Kommt am 14.2. zum Knast: Halil hat Geburtstag

Am 18. Dezember 2018 wurde in Hamburg der Prozess gegen fünf Genoss*innen
eröffnet. Ihnen wird vorgeworfen, an den Protesten gegen den G20-Gipfel
teilgenommen zu haben, insbesondere an der Demonstration, die am frühen
Morgen des 5. Juli durch die Elbchaussee zog. Zum Prozessauftakt kamen
viele Genoss*innen, auch aus dem Rhein-Main-Gebiet (der Gegend, aus der
vier der Angeklagten kommen), um den Betroffenen ihre Solidarität auszudrücken.
Bei diesem Prozess geht es zudem nicht einfach nur um diese fünf – und die
absurde Drohung mit langjährigen Haftstrafen – sondern auch um die
Demonstrationsfreiheit und den linken Widerstand im Allgemeinen.
Als Reaktion auf diese Solidarität hat die Staatsanwaltschaft – leider
erfolgreich – den Ausschluss der Öffentlichkeit beantragt, sodass bis zu den
Schlussplädoyers nur noch direkte Angehörige der Angeklagten anwesend
sein dürfen!
Drei der Angeklagten befinden sich seit Monaten in Untersuchungshaft und
sind wiederholt Schikanen ausgeliefert, doch sie kämpfen weiter . Gerade
jetzt dürfen und werden wir unsere Genoss*innen nicht allein lassen!

Am 14.2. hat unser Freund und Genosse Halil, einer der drei, die in
Untersuchungshaft gehalten werden, Geburtstag. Wir nehmen dies zum
Anlass, um eine Kundgebung am Knast abzuhalten und unseren Genoss*innen
im Gefängnis zu zeigen, dass sie nicht alleine sind - sie können uns aus dem
Gerichtssaal ausschließen, aber nicht unsere Genoss*innen aus unseren
Herzen.

Von daher organisiert Autos, steigt in den Zug und lasst uns Halil und
den anderen Gefangenen zeigen, dass wir an ihrer Seite stehen. Wir werden
aus FFM und Umgebung Anreisen und hoffen einige von euch dort zu treffen.

Die Kundgebung wird um 18.00 am Gefängnis Holstenglacis in Hamburg
stattfinden.

Info:https://unitedwestand.blackblogs.org