Workshops

Wir bieten kostenfreie Workshops für Aktivist_innen und Gruppen in und um Hamburg an. Folgende Workshops sind im Programm:

1. Was tun wenn's brennt - Tipps und Tricks im Umgang mit den staatlichen Repressionsorganen
Wer an Demonstrationen oder Veranstaltungen teilnimmt, läuft immer auch Gefahr, mit Polizei und Justiz konfrontiert zu werden. Damit diese Begegnung nicht zum Desaster wird, bereiten wir euch in diesem Workshop auf solche Konfrontationen vor. Es gibt viele nützliche Tipps & Tricks zum Umgang mit den staatlichen Repressionsorganen in brenzligen Situationen: angefangen mit der Vorbereitung auf eine Demo, über das Verhalten bei Übergiffen, Hausdurchsuchungen und bei Festnahmen bis hin zu den Nachwehen wie Strafbefehlen, Gerichtsverfahren und DNA-Entnahmen.

2. Datensicherheit
Wer politisch aktiv ist, kommt oft nicht um die Kommunikation per E-Mail herum. Dabei ist diese Art der Verständigung allerdings sehr unsicher – allein im Jahr 2010 wurden in Deutschland 37 Millionen Mails staatlich überwacht. Grund genug, sich durch Verschlüsselung vor unerwünschten Mitleser_innen zu schützen! E-Mail-Verschlüsselung ist einfach und sicher.
Die Gruppe conundrum , die sich die digitale Selbstverteidigung im Netz zum Ziel gesetzt hat und die Rote Hilfe Hamburg bieten in Kooperation einen Workshop zum Thema Datensicherheit für politische Aktivist_innen und Gruppen an. Nach einer kurzen theoretischen Einführung werden alle Teilnehmer_innen in die Lage versetzt, verschlüsselte Mails zu senden und empfangen und es besteht die Möglichkeit, einen verschlüsselten Mailverteiler für eure Gruppe einzurichten.

Beide Workshops dauern je 2-3 Stunden und sind kostenfrei. Schreibt einfach eine Mail, damit wir Zeit und Ort vereinbaren können - wir kommen auch gern bei euch vorbei.